03. Mai 2019  

Antwort des Gemeinderates betreffend Petition:

Die ganze Antwort ist hier abrufbar:

01. Mai 2019  

Zuger Zeitung

"Pro St. Anna Unterägeri: Wir kämpfen weiter"
https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/zug/wir-kampfen-weiter-ld.1115014


17. März 2019  

Neues Konzept der Bonainvest


Dem Verein ProSanktAnna liegen die Pläne zum neuen Projekt seit kurzem vor. Die ursprünglichen Zusagen den Einwohnern gegenüber sind nicht eingeflossen.

Die Gemeinde Unterägeri hat bisher  zu den 1200 Unterschriften der Petion keine Stellung bezogen.


15. März 2019  

Unterstützen Sie den Verein!


Der Verein ProSanktAnna leitet rechtliche Schritte ein. Wir sind auf Spenden angewiesen für die Anwaltskosten und freuen uns über jede Unterstützung!

Unsere Vereins Kontonummer lautet: CH 71 0078 7785 5575 6140 1

Bei der Zuger Kantonalbank

Verein ProSanktAnna, Lidostr. 23, 6314 Unterägeri

Falls Sie einen Einzahlungsschein zugeschickt bekommen möchten schreiben Sie uns bitte eine e-mail an mail@prosanktanna.ch


11.Januar 2019  Pressemitteilung des Vereins Pro Sankt Anna

1168 Unterschriften gegen Bauprojekt in Unterägeri


Am Donnerstag hat der Verein Pro Sankt Anna seine mit 1168 Unterschriften versehene Petition gegen die Umnutzung beim Bauprojekt der Bonainvest AG der Gemeindekanzlei Unterägeri eingereicht. Das Projekt <<Am Baumgarten>> stösst im Aegerital auf massiven Widerstand, weil mitten in den Bauarbeiten durchgesickert ist, dass anstelle des gemeinnützigen Hotels für behinderte Kinder und deren Familien eine renditeorientierte Altersresidenz entstehen soll.

Die Petition fordert, dass die unabhängig von einem Hotel gemachten Versprechen trotz der Umnutzung durch den Investor umgesetzt werden. Dazu gehören zum Beispiel ein öffentliches Restaurant mit dazugehörendem Saalangebot, der Einbezug der Bevölkerung bei der Nutzung der öffentlichen Flächen, ein grosszügiger Kinderspielplatz, Streichelzoo, etc.

Die Behörden werden aufgefordert, das vorliegende Baugesuch der Bonainvest AG abzulehnen. An der Übergabe der Petition zeigte sich der Verein Pro Sankt Anna enttäuscht über das Vorgehen der Gemeindebehörden. Kurz vor den Feiertagen haben diese für den Verein überraschend mit dem Investor einen verwaltungsrechtlichen Vertrag abgeschlossen, in dem sich dieser zu ein paar marginalen Zusagen verpflichtet. Allerdings können diese auf Verlangen der Bonainvest AG anheimfallen, falls das Projekt nicht nach deren Gutdünken rentiere. Dieser Vertrag ist laut dem Verein Pro Sankt Anna das Papier nicht wert, auf das er gedruckt ist. Jedenfalls komme darin der Zweck der Stiftung St.Anna keineswegs zum Ausdruck, laut dem auf dem grossen Areal eine <<Alterssiedlung mit Pflegeleistungen>> errichtet werden soll.

Der Verein wird sich weiter gegen die Erteilung des Baugesuchs wehren und die Öffentlichkeit auf seiner Homepage ProsanktAnna.ch informieren.


11. Januar 2019

Die mit 1168 Unterschriften versehene Petition gegen eine Umnutzung des Bauprojektes wurde am 10. Januar eingereicht

Zuger Zeitung:

Einreichung-Petitiongif


09. Januar 2019

Verwaltungsrechtlicher Vertrag vom Gemeinderat unterzeichnet

Die ursprünglichen Versprechungen von Bonainvest für die Öffentlichkeit sind darin NICHT enthalten.
Hier aus dem Vertrag Punkt 2.5, der es Bonainvest erlaubt, das Projekt wieder zu verändern, falls sie dies möchten:

Verw Rechtl Vertrag 25png

Der ganze Vertrag ist hier abrufbar:

29. Dezember 2018

Die Petition läuft bis zum 8. Januar 2019

und wird am 10. Januar dem Gemeinderat in Unterägeri übergeben.




10. Dezember 2018

Gemeindeversammlung 

10. Dezember 2018

Interpellation des Vereins Pro Sankt Anna